Sie sind hier: Fotos/Kurzberichte
DeutschEnglishFrancais
14.8.2018 : 10:56

Fotos/Kurzberichte

2013

Reims · 18.-21.10.2013

2012

Lissabon · 07.-11.12.2012
Dietlingen · 25./26.02.2012

2011

Minimarathon · 17.09.2011

2010

Athen Marathon · 31.10.2010
Hamburg Marathon · 25.04.2010
"memler opening" in Dietlingen · 30./31.01.2010

2009

Wanderung Murgtal · 08.11.2009
New York Marathon · 01.11.2009
Mini-Marathon u. Baden-Marathon · 19./20.09.2009
Fidelitas-Nachtlauf · 27.06.2009
Jesolo Night-Marathon · 22.-26.05.2009
Hamburg-Marathon · 26.04.2009

2008

Wanderung Ottenhöfen · 26.10.2008
Hornisgrinde-Marathon · 20.07.2008
Finama · 28.06.2008
Mannheim Marathon · 24.05.2008
5. memler Lauffreizeit Altglashütten · 22.-25.05.2008
Grand-Prix Bern · 10.05.2008

2007

Amsterdam · 19.-24.10.2007
Im Interview: Markus lief beim 25. Fiducia-Baden-Marathon persönliche Bestzeit
Sparkassen-Mini-Marathon · 15.09.2007
Sommerfest Büchelberg · 28.07.2007
Hornisgrinde-Marathon · 22.07.2007
Stuttgarter Zeitungslauf · 24.06.2007
Im Interview: Bärbels erster Start beim Fidelitas Nachtlauf über 80 km · 23.06.2007
4. memler-Lauffreizeit Altglashütten · 17.-20.05.2007
Grand-Prix Bern · 12.05.2007
Hamburg Marathon · 29.04.2007

2006

FIDUCIA Baden-Marathon · 24.09.2006
FIDELITAS Nachtlauf · 24.06.2006
Stockholm Marathon · 02. - 07.06.2006
3. memler-Lauffreizeit Altglashütten · 28.04.-01.05.2006
Winterlaufserie Rheinzabern, 15 km · 08.01.2006

2005

Halbmarathon Tübingen · 03.12.2005
Wanderung "Hoch über dem Albtal" · 13.11.2005
New York-Marathon · 06.11.2005
Frankfurt-Marathon · 30.10.2005
23. FIDUCIA Baden Marathon · 18.09.2005
25 km Bellheim · 06.08.2005
FIDELITAS Nachtlauf · 25.06.2005
2. memler-Lauffreizeit Altglashütten · 26.-29.05.2005
Grand-Prix Bern · 21.05.2005
Weltkulturerbelauf Bamberg · 01.05.2005
2. Freiburg-Marathon · 10.04.2005
Marató del Mediterrani / Barcelona · 19.-23.03.2005
"memler opening" in Dietlingen · 22./23.01.2005

2004

New York City Marathon · 07.11.2004
Marathon Palma de Mallorca · 24.10.2004
Baden-Marathon · 19.09.2004
Deutschlandstaffel · 24.08.2004
FIDELITAS Nachtlauf · 26.06.2004
24 h-Lauf für Kinderrechte · 19./20.06.2004
1. memler-Lauffreizeit Altglashütten · 10.-14.06.2004
Mannheim Marathon · 15.05.2004
Freiburg Marathon · 28.03.2004

2003

Tessin Marathon · 09.11.2003
ISTANBUL Eurasia Marathon · 19.10.2003
Karlsruhe-Marathon · 21.09.2003
Hornisgrinde-Marathon · 20.07.2003
24 h-Lauf für Kinderrechte · 05./06.07.2003
FIDELITAS Nachtlauf · 28.06.2003
Grand-Prix Bern · 10.05.2003
Badische Meile · 03.05.2003
Hamburg-Marathon · 27.04.2003
Olympialauf · 05.04.2003
Knielingen · 29.03.2003
Kandel · 09.03.2003

5. memler Lauffreizeit Altglashütten | Mai 2008

Mein erstes Altglashütten

Zum fünften Male verbrachten wir unsere Lauffreizeit in Altglashütten am Feldberg. Auch dieses Mal war wieder für sportliche, kulturelle und gesellige Abwechslung gesorgt.
Das kühle und etwas regnerische Wetter war für uns ehrgeizige memler verständlicherweise kein Hindernis, uns gleich zu Beginn mit der obligatorischen "schwarzen Runde" auf die noch ungewohnten Höhenmeter in den Schwarzwälder Bergen einzustimmen, um tags drauf die panoramareiche Runde (oder auch 2 Runden) um den Schluchsee zu genießen. In der wunderschönen Landschaft kamen auch unsere Wander- und Radfreunde voll auf Ihre Kosten. Und wer - auf welchem sportlichen Wege auch immer - von vielen Kilometern verspannte Beine hatte, konnte sich in der allmorgendlichen Yogastunde mit Christel Anregungen für ausgleichende Yogaübungen holen. Marcus´ kräftigendes Dehnprogramm rundete das aktive After-Sports-Programm ab.

Bereits am ersten Abend schmiedete mancher memler erste Pläne für beeindruckend anstrengende Ultraläufe. Norman Bücher, Ultraläufer aus der Region Karlsruhe, schilderte seine Grenzerfahrung in seinem Vortrag über eines der härtesten Ultra-Bergrennen der Welt: "Rund um den Mont-Blanc". Er plauderte aus dem Nähkästchen eines Ultraläufers - für uns ein Einblick in seine umfassenden Vorbereitungen, Trainingsmethoden und Motivationsstrategien. Nur nebenbei bemerkt, kennen wir nun auch den Fachausdruck der üblichen Floskel für den inneren Ansporn: "Quäl Dich, Du Sau!" wird nunmehr in gut erzogenen Läuferkreisen wohlklingend Affirmation genannt.
Gleich am nächsten Tag hatten wir selbst die Möglichkeit, in Schwindel erregender Höhe in den Baumwipfeln des Schwarzwaldes eigene Grenzerfahrungen zu sammeln. Bei einigen memlern zeigten sich bislang ungeahnte Talente für die Kletterkunst, welche Balance, Koordination, Mut und Kraft erfordert. Elegant, windig und gelenkig turnten memler auf in bis zu 18 m Höhe über dem Boden gespannten Seil- und Holzkonstruktionen zwischen den Bäumen hin und her. Wer keine Angst vor Geschwindigkeit und Höhe hatte, konnte noch eins drauf setzen und, in einem Gurt sitzend, an einer Seilrutsche 200 m mit 60 km/h nach unten düsen, um das Gefühl eines Skisprungs nachzuerleben.
Am selben Abend hatten wir mit André die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch über Garmin-GPS, und konnten die Details zur Datenauswertung, Strecken- und Trainingsplanung kennenlernen.

Der Samstag Nachmittag war weder von Höhenmetern noch Tempoläufen bestimmt. Wir besuchten einen idyllisch gelegenen Demeter-Bauernhof mit echter Käserei. Zunächst führte uns der eigenwillige und charismatische Schwarzwald-Ökobauer vom Niederrhein in die biologische Tierhaltung und den Aufbau und Tagesablauf eines Bio-Bauernhofes ein. Seine anthroposophisch angehauchte Frau zeigte uns die Käserei und sorgte anschließend mit köstlichen Probierhäppchen dafür, dass Käse und luftgetrocknete Salami von glücklichen Rindern in unseren Karlsruher Kühlschränken nicht lange auf den Verzehr warten müssen. An Häppchen hungrig gegessen, erfreuten sich unsere Sportlerbeine an einer kleinen Wanderung zum urigen Unterkrummenhof am Ufer des Schluchsees, an dem viele memler bereits vormittags immer mit Stielaugen vorbeigelaufen sind. Abgelegen auf einer grünen Wiese, vesperten wir deftige Hausmannskost und genehmigten uns schnapsige Schwarzwälder Kirschtorte sowie hausgemachte Liköre. Wer noch nicht genug von der unwiderstehlichen, sahnigen Kalorienbombe hatte, kam am Sonntag Morgen vollends auf seine Kosten. Bastian ist 18 geworden und nun unser jüngstes memler-Mitglied. Zur Feier des neuen Lebensabschnittes überreichten wir ihm ein memler-Shirt und er spendierte uns gleich zum Frühstück ein Stück der süßen Sünde mit Kirschwassereinlage. Wer auf seine schlanke Läuferlinie achten und den Körperfettanteil stabil halten wollte, konnte alternativ auf ein großes Stück von Omas Käsekuchen zurückgreifen.

Voller neuer Eindrücke und um ein paar Lauf- und Wanderkilometer reicher ging die Lauffreizeit in Altglashütten am Sonntag mit dem obligatorischen Abschlussfoto zu Ende - an dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle, die mit Ihrem Engagement zum Gelingen des verlängerten Wochenendes beigetragen haben: Marcus, André, Christel und Norman. Ein besonderer Dank geht an das Organisationstalent Werner, der meine erste Teilnahme an einer memler-Lauffreizeit zu einem tollen Erlebnis gemacht hat.

Julia, 30.05.2008

Nachstehend angezeigt wird ein Zufallselement - zur gezielten Beitragsauswahl s. Spalte links

1. memler-Lauffreizeit Altglashütten | 10.-14.06.2004